bukeb_RGB_web.png
erwachsenbildung.jpg
bfg_logo_RGB_web.png

Domplatz 21

7000 Eisenstadt

TEL 02682 66 88 666

info@bib-burgenland.at

FB.png

Homeoffice mit Kind

Während ich das hier tippe, sitzt meine Dreijährige auf meinem Schoß und heult, der Hund habe ihren Ball gefressen. Er hat ihn nicht wirklich gefressen, bloß ein wenig darauf herumgekaut. Das war allerdings schon vor drei Tagen und bis gerade eben war es meiner Tochter auch herzlich egal. Dass sie gerade jetzt einen Heulkrampf deswegen bekommen muss, während Papa in einer Telefonkonferenz sitzt und ich versuche, ein paar sinnvolle Zeilen in den Computer zu tippen, ist ziemlich typisch für meine Homeoffice-Erfahrung der letzten Woche.

Ich heiße Kathrin, feiere in wenigen Tagen meinen 34. Geburtstag in der Corona-Isolation und bin gemeinsam mit meinem Lebensgefährten aktuell damit beschäftigt, 2 Jobs (meinen und seinen) sowie ein aufgewecktes Kleinkind unter einen Hut zu bekommen. Eine schwierige Aufgabe, wie sich herausstellen sollte. 

Wie uns geht es gerade sehr vielen Familien. Die moderne Frau von heute hat alles: Haushalt, Familie, Beruf. Normalerweise exisitiert ein gut gespanntes Netzwerk drumherum, das es uns ermöglicht, perfekt zwischen den Rollen hin- und her zu switchen. Doch jetzt?
Sind wir auf uns allein gestellt.

 

Wie schafft man es also, im Homeoffice produktiv zu sein und dabei trotzdem die Kinder und deren Bedürfnisse nicht zu vernachlässigen? Ich hab euch hier meine 5 wichtigsten Tipps zusammengefasst:

 

 

Tipp Nr.1: Den Tag strukturieren
Die ganze Familie braucht einen geregelten Tagesablauf. Wenn die Kinder wissen, was ansteht und dass Mama und Papa abwechselnd ihre fixen Bürozeiten haben, werden sie sich schneller darauf einlassen können und entwickeln eine eigene Routine. Gemeinsam gestaltete Pausen sind besonders wichtig.


Tipp Nr.2: Einen festen Arbeitsplatz einrichten

Arbeitsunterlagen am Wohnzimmertisch und in der Küche, Laptop am Basteltisch - so herrscht Chaos. Richte dir einen festen Arbeitsplatz in der Wohnung ein, wo alle wichtigen Papiere gesammelt und vor den Kindern gesichert sind. Einhörner auf wichtigen Verträgen sind nicht ideal.

Tipp Nr.3: Haltet euch an Absprachen
Wenn beide Elternteile im Homeoffice arbeiten, sind Absprachen und Arbeitsteilung extrem wichtig. Natürlich kann eine Videokonferenz auch mal länger dauern als geplant, aber grundsätzlich sollte jede/r wissen, was wann zu tun ist und sich auch daran halten. Alles andere schafft schlechte Stimmung.

Tipp Nr. 4: Kinder sinnvoll beschäftigen

Je nachdem, was die Kinder gerne tun, kann man auch jüngeren Kids schon kleine "Arbeitsaufträge" erteilen: Schienen für den Legozug legen, vorbereitete Blätter ausmalen, neues (besonderes) Spielzeug kaufen, mit dem nur gespielt werden darf, wenn Mama und Papa arbeiten.

Tipp Nr.5: Keep cool

Wenn etwas mal nicht läuft wie geplant: Nicht die Nerven verlieren. Kind quängelt ununterbrochen, obwohl man gerade etwas Wichtiges vorbereiten wollte? Mach einfach mal Pause, in 30 Minuten kann die Welt schon wieder ganz anders aussehen. Setz dich nicht unter Druck, spar dir jeglichen Perfektionismus. Perfekt sind wir ein anderes mal!

In diesem Sinne wünsche ich euch noch entspannte Tage (und Wochen) im Homeoffice. Ich mach jetzt meinem Kind erstmal einen Buttertoast und hoffe, dass ich ihn nicht falsch herum schneide. Ihr wisst ja, wie das ist,...

Sie haben Fragen zum Thema Lesen, Bücher &Co?
Telefon.png
Brief.png